Je mehr »Hochzeiten« desto besser schmeckt der Tee

August 2013 | Ludwigsburg | Tee & Kräutergalerie

Sinnlichkeit, Erotik und Weiblichkeit so wird in Asien der Duft von Jasmintee beschrieben. Die ätherischen Öle wirken positiv auf die psychische und seelische Balance und sollen auf Körper und Geist stimulierend wirken.

Traditioneller Jasmintee entsteht durch die Vermischung von Grüntee mit Jasminblüten.

Die Blüten werden zumeist noch per Hand und nur zu bestimmten Uhrzeiten gepflückt, weil sie genau zu dem Zeitpunkt mit dem Tee gemischt werden, in dem sie voll geöffnet sind und am stärksten duften. Die angefeuchteten Blüten geben ihren Echter Jasmin Echter Jasmin commons.wikimedia.org Duft direkt an den Tee ab und zwar bei möglichst mehrtägiger gemeinsamer Aufbewahrung.

Hierbei werden gebräuchliche Teesorten zwei bis drei Mal erneut mit Blüten angereichert.

Nach jeder »Hochzeit« (Vermischung) werden die verwelkten Blüten wieder von Hand aussortiert. Hochwertiger Jasmintee zeichnet sich unter anderem dadurch aus wie viele »Hochzeiten« zwischen den frischen Blüten und dem Grüntee stattfinden. So gelangt der feine Jasminduft in den Tee.

In der Tee & Kräutergalerie im breuningerland finden sie eine große Auswahl an verschiedenen Jasmin­tees.

Neben den Blatttees Bio Jasmin, Finest Superior oder Weißer Tee Silvery Sickle finden sich auch besondere Raritäten wie Phoenix Eyes oder die Jasminperlen Zhen Zhu. Hier werden weiße Teeblätter in Handarbeit zu kleinen Kugeln gerollt. Auch in Teeblumen werden gerne Jasmin­blüten verwendet. Sie werden zu Jasmin­blüten­bögen oder zu Jasmin­blütenschnüren verarbeitet.

Jasmintee hat seinen Ursprung bereits in der chinesischen Song-Dynastie 960-1279. Hier wurden die Blüten allerdings dazu eingesetzt, um weniger hochwertige Teesorten aufzuwerten.

Ein guter Jasmintee ist in jedem Fall ein Genuss, und wer sich am Aroma des Jasmintees erfreuen kann und Entspannung finden möchte, kann bei einer Tasse Jasmintee jeglichen Alltagsstress einmal völlig ausblenden.

Gern wird Jasmintee auch zum Essen gereicht, da er das Geschmacksempfinden steigert und die Verdauung anregt.

Der Tee eignet sich sogar zum Kochen. Wenn man beispielsweise seinen Jasminreis selbst herstellen möchte nimmt man einfach einen Teil Reis, einen Teil Wasser und einen Teil Jasmintee. Auch in Salatdressings oder für leckere Nachspeisen kommt Jasmintee zum Einsatz.

Selbst backen kann man mit Jasmintee:

Jasmintee-Philadelphia-Creme im Töpfchen
Zutaten:
500 mlMilch
3 TLJasminteeblätter
Eier
Eigelbe
180 gZucker
50 gPhiladelphia
6 TLbrauner Zucker
Zubereitung:
Milch aufkochen. Vom Herd nehmen und Jasminteeblätter hineingeben. — 15 Minuten ziehen lassen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Eier, Eigelb und Zucker aufschlagen. Milch durch ein Sieb abgießen. Zur Ei-Zucker-Mischung geben, Philadelphia einrühren in feuerfeste Formen einfüllen und mit braunen Zucker bestreuen.

Für 30-40 Minuten in den Backofen.

Hier finden Sie Jasmintees im Shop


Copyright © 2004 - 2017 • Tee & Kräutergalerie • 71634 Ludwigsburg
Zurück zum Seitenanfang.