Bancha Tee — Der alltägliche Genussbegleiter

September 2012 | Ludwigsburg | Tee & Kräutergalerie

Die Banchateeblätter werden ab Anfang des Sommers geerntet (von Ende Juni bis zum Ende der Sommersaison), nach der Sencha – Ernte. Wegen der späteren Erntezeit sind die Teeblätter größer und besitzen eine festere Struktur. Die Teeblätter werden sofort nach der Ernte schonend gedämpft und schrittweise bis zu einem Feuchtigkeitsgehalt von 10% getrocknet. Bancha ist heute ein beliebter Alltagstee nicht nur in Japan. Sein angenehm milder Geschmack passt zu allen Mahlzeiten. Sein feines Aroma animiert bis in das letzte Detail die Geschmacksnerven.

Gerösteter Bancha

Die Erntesaison entspricht der des Grünen Bancha. Der geröstete Bancha Hojicha aus Ihrer Tee & Kräutergalerie im breuningerland unterscheidet sich vom grünen Bancha einfach nur dadurch, dass die Blätter schonend bei geringer Temperatur geröstet werden. Auch der geröstete Bancha gehört zu den beliebten Alltagstees. Das schonende Röstverfahren verleiht dem Bancha seine herzhaftaromatische Note und senkt zudem den Koffeingehalt dieses Grüntees.

Ein einfacher und guter Tee, der wegen seines niedrigen Koffeingehaltes auch für Kinder geeignet ist. Gerösteter Bancha ist in Japan, populärer als grüner Bancha.

Er passt wunderbar zu und vor allem nach dem Essen, die kräftige Tasse des Hojichas kann der Würze und Intensität von Fleisch- und Fischspeisen etwas entgegen halten ohne unter zu gehen. Der ungemeine Vorteil des Tees ist seine Magenfreundlichkeit mit geringer Säure und der verminderte Koffeingehalt.

Grüner Tee senkt nachweislich Blutdruck und Cholesterinspiegel und einige Studien geben Hinweise darauf, dass der regelmäßige Konsum von grünem Tee das Risiko, an Krebs zu erkranken, vermindern kann. Zudem entfaltet grüner Tee eine entschlackende und fettverbrennende Wirkung. Die Reichhaltigkeit an Eisen und Kalzium machen ihn zu einem sehr bekömmlichen und gesunden Getränk. Bancha Tee hat eine stärkende, zusammenziehende und erfrischende Wirkung. Er wirkt auch alkalisierend auf saures Blut, welches durch anstrengende Tätigkeiten, aber auch durch falsche Ernährung (zu viel Zucker und tierische Nahrung) verursacht werden kann.

Bancha Tee ist ideal bei Magenproblemen, bei Durchfall, überhöhter Magensäure, Sodbrennen, Aufstoßen und Blähungen. Darüber hinaus wirkt Bancha Tee bestens bei Nachmittagsmüdigkeit und harmonisiert den Energiehaushalt.

Zubereitung:

Wie bei allen Grünteesorten wird auch der Bancha nicht mit kochendem Wasser aufgegossen. Die Wassertemperatur beim Aufguss sollte nur etwa 70–80°C betragen. Um sein Aroma voll zu entfalten, sollte man ihn etwa 1 Minute ziehen lassen. Eine maximale Ziehzeit von 2,5 Minuten sollte jedoch nicht überschritten werden, um einen bitteren Geschmack zu vermeiden.

Bancha Tee bei Übelkeit und Blähungen:

1 - 2 Teelöffel Sojasoße mit einer Tasse Banchatee übergießen, wer mag fügt noch Ingwer hinzu. 3 — 4 Tage täglich 2 Tassen trinken.

Hier können Sie unsere Bancha-Tees gleich bestellen

Hier können Sie unseren gerösteten Bancha »Hojicha« gleich bestellen


Copyright © 2004 - 2017 • Tee & Kräutergalerie • 71634 Ludwigsburg
Zurück zum Seitenanfang.